Neue Schriften: Neues Herausgeberteam

Ab jetzt gibt es ein Herausgeberteam für die Neuen Schriften. Für die kommenden vier Jahre  führen meine DGOF-Vorstandskollegin Dr. Monika Taddicken (Universität Hamburg) und ich die Buchreihe weiter.

Unterstützend wirken nun im beratenden Herausgeberteam:

Martin Emmer, Prof. Dr., Freie Universität Berlin, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
Holger Geißler, Vorstand der YouGov AG
Nicole Krämer, Prof. Dr., Universität Duisburg-Essen, Fachgebiet Sozialpsychologie
Jan-Hinrik Schmidt, Dr., Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an
der Universität Hamburg
Emanuel Maxl, Dr., Vorsitzender des VMÖ (Verband der Marktforscher
Österreichs)
Werner Wirth, Prof. Dr., Universität Zürich, IPMZ – Institut für
Publizistikwissenschaft und Medienforschung
Carsten Wünsch, Prof. Dr., Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Institut für Kommunikationswissenschaft

Neu erschienen ist  jetzt ein Themenband zur Online-Diskursforschung von Claudia Fraas, Stefan Meier & Christian Pentzold von der Technischen Universität Chemnitz.

Online-Inhaltsanalyse: Rezensionen in M&K und Publizistik

Insgesamt gute Besprechungen des Bandes 8 der Neuen Schriften in den deutschen Journals:

  • In der jüngsten Ausgabe von M&K (3/2010, S. 438-439) von Wiebke Loosen: “Insgesamt stellt [der Band] einen sehr hilfreichen Fundus dar, der eine echte Lücke in der Methodenliteratur schließt.”
  • Und in der Publizistik (3/2010, S. 333-334) von Frauke Zeller. In einigen Punkten kritisch, aber insg. ebenfalls positiv: “… handelt es sich bei dem Sammelband um eine wertvolle Lektüre, die den aktuellen Forschungs- und Praxisstand zur kommunikationswissenschaftlichen Online-Inhaltsanalyse treffend zusammenfasst.”
  • Neue Schriften: Band 9 erscheint – Analyse politischer Kommunikation im Internet

    Der Autor hat dazu Verantwortliche in Medienorganisationen und politische Akteure in der Schweiz befragt. Außerdem wurden zwei repräsentative Bevölkerungsbefragungen durchgeführt. Zudem hat der Autor mittels Strukturanalyse das vorhandene schweizer Angebot an politischen Inhalten im Internet erhoben.

    Insgesamt beobachtete der Autor, dass für Medienverantwortliche politische Inhalte oftmals keine zentrale Rolle für die strategische Ausrichtung ihrer journalistischen Online-Angebote spielen – es lassen sich sogar Anzeichen einer Entpolitisierung im Internet feststellen. Hingegen machen politische Akteure (Parteien, Initiativen etc.) vom Internet regen Gebrauch. Dieser Widerspruch wird im vorliegenden Band 9 erläutert.

    Band 9 erscheint ab Okt., Bestellung hier!

    Online-Inhaltsanalyse erschienen

    OIA Heute 5. Feb. in der Post, direkt aus der Druckerei: Die Online-Inhaltsanalyse, Band 8 der Neuen Schriften. Zugegeben: verzögert, aber das Warten hat sich, denke ich, gelohnt! Der Band liegt auch haptisch gut in der Hand ;-) Bei Amazon ist noch kein Bild verfügbar, aber das dürfte bald ergänzt werden.

    “Neue Schriften” auf der Frankfurter Buchmesse

    Nachdem ich einen ganzen Nachmittag durch die Halle 3 gestreift bin (zu den anderen Hallen kam ich leider nicht) habe ich mit Herbert von Halem bestehende und neue Projekte besprochen. Halem Buchmesse 2009
    Band 6 und Band 7 sind nun erschienen, beide auf Englisch. Angeblich haben in Frankfurt chinesische Verlage an einer Lizenz Interesse gezeigt. Die Neuen Schriften in China, das wär’ doch was!
    A propos: Band 8 nimmt jetzt Formen an, die Druckfahnen sind im Werden. Die Online-Inhaltsanalyse ist bereits in Amazon gelistet und liegt schon auf Rang 170.000. Nicht schlecht!

    Manuskript zur Online-Inhaltsanalyse …

    ist jetzt (schließlich und endlich) beim Halem Verlag. Ich hoffe, dass dieser Band 8 zum Wintersemester erscheint. Aktuell liegen aber jetzt Band 6 und 7 vor – beide auf Englisch: die Mongrafie von Lars Kaczmirek: Human Survey Interaction. Usability and Nonresponse in Online Surveys und der Sammelband von Emanuel Maxl, Nicola Döring und Astrid Wallisch: Mobile Market Research.

    Band 5 der “Neuen Schriften” erschienen,

    der von Monika Taddicken geschrieben wurde. Die Dissertation evaluiert sämtliche methodischen Konsequenzen des Einsatzes von Web-Befragungen. Neben einer Darstellung bereits bekannter Methoden-Vorteile (z. B. niedrigere Effekte sozialer Erwünschtheit) werden mögliche – bislang weitestgehend unerforschte – Methoden-Nachteile theoretisch diskutiert und anhand eines empirischen Methodenvergleichs mit “traditionellen” Forschungsmethoden aufgezeigt.
    Die “Neuen Schriften” werden derzeit per Bannerrotation hier beworben.
    Monika Taddicken: Methodeneffekte bei Web-Befragungen. Einschränkungen der Datengüte durch ein ›reduziertes Kommunikationsmedium‹? 488 S., 27 Abb., 91 Tab., Broschur, 213 x 142 mm, 34.00 EUR