Band 5 der „Neuen Schriften“ erschienen,

der von Monika Taddicken geschrieben wurde. Die Dissertation evaluiert sämtliche methodischen Konsequenzen des Einsatzes von Web-Befragungen. Neben einer Darstellung bereits bekannter Methoden-Vorteile (z. B. niedrigere Effekte sozialer Erwünschtheit) werden mögliche – bislang weitestgehend unerforschte – Methoden-Nachteile theoretisch diskutiert und anhand eines empirischen Methodenvergleichs mit „traditionellen“ Forschungsmethoden aufgezeigt.
Die „Neuen Schriften“ werden derzeit per Bannerrotation hier beworben.
Monika Taddicken: Methodeneffekte bei Web-Befragungen. Einschränkungen der Datengüte durch ein ›reduziertes Kommunikationsmedium‹? 488 S., 27 Abb., 91 Tab., Broschur, 213 x 142 mm, 34.00 EUR

Please follow and like us:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Publikationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.