Forschung

Übersicht über aktuelle Forschungsprojekte

1. ZdT – Zusammenhalt durch Teilhabe

Zusammenfassende Broschüre der Jugendpresse Deutschland e. V.

Das Begleitforschungsprojekt „Die AUFmacher“ – Neue Medienangebote von und für Bürger/-innen im Landkreis Ludwigslust und im Vogtlandkreis“ läuft innerhalb des Gesamtprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ (ZdT) unter der Leitung des Bundesinnenministeriums und der operativen Umsetzung der Bundeszentrale für politische Bildung.

Das Projekt verfolgt das Ziel, bürgerschaftliches Engagement und demokratisches Handeln zu fördern. „Die AUFmacher“ (Projektleiter: Jugendpresse Berlin) stärkt mit Bürgerredaktionen die Kommunikation in prekären, ländlichen Gebieten, um politische Partizipation und zivilgesellschaftliches Handeln zu unterstützen.

Das Begleitforschungsmodul zu diesem Teilprojekt lief von Winter 2011 bis Sommer 2013 an der Universität Leipzig. Ziel der Begleitforschung war eine ausführliche Analyse kommunaler Kommunikationsprozesse. Das Forschungsdesign umfasste im Wesentlichen die umfassende Beschreibung der Topografie der acht untersuchten (Teil-)Orte, eine Inhaltsanalyse der ansässigen Regionalzeitungen und eine Tiefenanalyse des Kommunikationsverhaltens der Bürgerredakteure sowie der Nutzer des neuen Angebots.

2. Die Zeitungsmacher

Kurzzusammenfassung

Die Zeitungsbranche steht unter Druck, die Pressevielfalt nimmt ab. Die anhaltenden Verwerfungen in den internationalen Pressemärkten haben zur Wahrnehmung einer lang anhaltenden „Zeitungskrise“ geführt. Empirische Daten zur
Stimmungslage in dieser Umbruchsphase liegen bislang kaum vor. Um nun die tatsächlichen Bedingungen in deutschen Zeitungsredaktionen zu erforschen, wurde die
vorliegende Studie umgesetzt: Erhoben wurden Strukturen in den Redaktionen und die
Haltungen von Redakteuren. Ziel: Eine fundierte Analyse der Auswirkungen des digitalen Strukturwandels auf die konkrete journalistische Arbeitssituation und die handwerklichen Perspektiven der Redaktionsarbeit.
Der Untersuchungsansatz:
Den Konflikt zwischen unternehmerischen Herausforderungen und den
gestiegenen Ansprüchen an die redaktionelle Handlungsfähigkeit der Akteure auszuloten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.