Einreichungen GOR 2010

GOR 2010 Anfang Jan. trifft sich das Programm-Komitee in Pforzheim, um die GOR zusammenzuschrauben. Die Zahl der Einreichungen liegt in etwa auf dem Niveau der Vorjahre: 156 Einreichungen, davon u.a. 31 für Track 1: Methodology, 16 für Track 2: Online Market Research, 39 für Track 3: Internet, Communication and Society und 28 für den DGOF Best-Paper-Award. Die anderen Papers verteilen sich auf Pre-Conference Workshops, Round-Tables, Discussions und Poster. Die Internationalität ist hoch, erfreulich die zahlreichen Einreichungen aus unseren Nachbarländern Polen, den Niederlanden und GB. Aber auch einzelne Contributions aus China und Australien. Ich bin für die Konstruktion von Track 3 verantwortlich: Internet, Communication and Society.

Hoaxes, Enten, Grubenhunde: Interview mit “Fritz”

Für die Sendung “Ab 18″ habe ich heute dem Jugendradio des RBB, Fritz, ein Live-Interview gegeben. Aufhänger war die Zusammenstellung bei Spiegel Online “Jahrzehnt des Hoaxing: Unglaublich, aber falsch” von Hendrik Ternieden. Eine etwas lieblose Liste, die auch unterschiedliche Ebenen vermischt: kettenbriefartige Gerüchte mit handfesten Täuschungen von klassischen Medien.

Vortrag an der Universität Tübingen

Im Rahmen der Ringvorlesung “Medienkonvergenz und neue Medien” habe ich auf Einladung von Bernhard Pörksen (im Bild re.) über das Thema “Neue Quellen – schöne neue Recherchewelt? Tübingen Journalistische Kurzschlüsse und der Strukturwandel der Öffentlichkeit” gesprochen. Dabei habe ich drei Fälle von Fehltransformationen in den Mittelpunkt gerückt: der Hoax “Bund deutscher Juristen”, die Ente “Winnenden, Tim K.” und der Grubenhund “Bluewater”. In allen Fällen spielten Internet-Quellen wie Wikipedia, Facebook oder Twitter eine entscheidende, aber leider unheilvolle Rolle. Eine ausführlichere Fassung des Vortrags erscheint in 2010 im Band: Welker/Elter/Weichert: Pressefreiheit ohne Grenzen? im Halem Verlag. Die neue Abteilung Medienwissenschaft, die Bernhard Pörksen in Tübingen gerade aufbaut, findet offensichtlich gute Bedingungen vor, das war zumindest mein Eindruck.

GOR 10: Call verlängert

fast schon traditionell verlängern wir auch dieses Jahr die Einreichungsfrist für Beiträge zur GOR 2010 in Pforzheim. Die neue Deadline ist nun Samstag, der 12. Dezember, 12:00 Uhr. Insbesondere aus dem Bereich der angewandten Online-Forschung würden wir uns allerdings noch ein paar mehr Beiträge wünschen (Track 2: Applied Online Market Research und Best Practice Award).
Derzeitiger Stand der Zahl Einreichungen: 116, davon bislang 14 für den Best Thesis Award. 269 Personen sind im GOR-Conftool bislang registriert, darunter auch die Gutachter.