GOR 2007 Diskussionspanel 2

Die diesjährige GOR war mit 420 Besuchern die bislang besucherstärkste. Gut besucht war auch das Diskussionspanel 2, das ich zusammengezimmert hatte, Thema: Ende des Nachrichtenjournalismus? mit [von links nach rechts] P.M. Gehrig (Chef AP Dtl., Frankfurt/Main), M. Schindler (Wikimedia-Team, Wikinews, Frankfurt a.M.), M. Echterhoff (MDR, Leipzig), Prof. Dr. M. Haller (Universität Leipzig, Journalistik, Diskussionsleitung), M. Müller von Blumencron (Chef Spiegel Online, Hamburg) und Prof. Dr. G. Heyer (Universität Leipzig, Informatik).

panel-2-1.JPG

Konsens der Runde war die Feststellung, dass Nachrichtenjournalismus natürlich Zukunft hat. Gerade die Anbieter von Nachrichten, hier vertreten durch die Agentur AP, sehen überhaupt keinen Grund, warum sie ihr Geschäftsmodell ändern sollen. Professionelle journalistische Leistung wird nach wie nachgefragt und bildet die Grundlage von Massenmedien. Gleichzeitig wurde anerkannt, dass mit Web 2.0 und neuen partizipativen Formen der Mediennutzung die klassische Form der Rezeption (Berieselung) in Frage gestellt wird. SPON experimentiert fortwährend mit neuen Formen und Formaten, die auch dem Nutzer mehr Freiheiten einräumen.